Nachlese im “Weißen Elefant”

Nachlese im “Weißen Elefant”

Insgesamt kamen über 17.000 Besucher zum größten Open Air-Lesefest Deutschlands. Die Atmosphäre in der Stadt, in den kleinen Gassen und auf den romantischen Plätzen war einzigartig. Und für jeden war etwas dabei, von Krimis über Märchen bis historische Romane, von intimen Lesungen mit 25 Zuhörern im Kirchturm der Frauenkirche bis hin zu den Lesungen mit weit über 500 Besuchern auf dem Marktplatz. (Quelle: www.literaturfest-meissen.de)

In der Ausstellung “Weißer Elefant” auf der Görnischen Gasse las am Sonntag Heinz Eggert und sang Bernd Pakosch eigene Texte.  Für die zahlreichen Anwesenden ein Erlebnis der besonderen “Art”. Für die die nicht Platz fanden oder nicht kommen konnten bieten wir hier eine kleine Nachlese. Viel Vergnügen!

Zitat aus “Kleider machen Leute” – Heinz Eggert

“Kommst du in Jeans, wirst du behandelt wie eine Jeans; kommst du im Anzug, wirst du behandelt wie ein Anzug.” Diesen Spruch ausgerechnet von jungen Leuten zu hören, hat mich schon sehr verwundert. Aber offensichtlich hatten sie damit schon Erfahrungen gemacht. Oder sie hatten gemerkt, wer sich den Erwartungen an seine Rolle entsprechend kleidet, hat es leichter, seine Position zu behaupten. Allerdings, wer genug Menschenkenntnis hat, wird andere nicht nur nach ihrem Äußeren einschätzen. Dachte ich immer!

1994. Ich fliege nach Zürich zu einer Konferenz über Drogenpolitik. In meiner Begleitung wie immer drei Personenschützer. Wobei ich natürlich auch in ihrer Begleitung sein könnte, denn Politiker mit Personenschützern sehen immer ein wenig aus, als würden sie gerade abgeführt. Wie immer auf Reisen, trage ich Jeans, ein offenes Hemd und ein Sakko. Meine Personenschützern wie-fast- immer natürlich im Anzug. Als ich als erster in Zürich die Gangway herunter gehe, begrüßt mich der Sicherheitschef des Flughafens, ein Mann mit großer Menschenkenntnis, um mich gleichzeitig zu fragen, wer von den Dreien denn der Minister sei. Ich zeige auf meinen Kraftfahrer, der dann höchst erstaunt ist, als Minister in Zürich begrüßt zu werden. Kleider machen Leute!

2.Strophe aus “Entscheidung “. Lied und Text Bernd Pakosch

… doch du hast glück, dein ausweis zählt,
in diesem land hier bist du zuhaus,
sprichst iher sprache, gehörst dazu
und trotzdem hälst du sie nicht aus!
nicht ihre sprüche, noch die blicke,
die kalt und so verletzend sind.
wer ist hier freund und wer dein feind?
du bleibst das ängstlich, scheue kind.
dein spiegelbild erträgst du nicht,
den mann, der dir im wege steht
und niemand trägt die schuld dafür,
nur du entscheidest wohin du gehst.

du hälst dir deine ohren zu
und tränen laufe dir durchs bild
weil du hier nicht leben kannst,
wo keine hoffnung sich erfüllt. …